Naturfreunde verabschieden Landschaft des Jahres 2013/14 Oberrhein

Logo LdJ OberrheinDie Regionalentwicklungsinitiative der Naturfreunde „Landschaft des Jahres 2013/14 Oberrhein“ förderte nachhaltigen Tourismus, Natur- und Umweltbildung sowie grenzüberschreitende Zivilgesellschaft in der Region.

Mehr als zwei Jahre stand die „Landschaft des Jahres 2013/14 Oberrhein“ der Naturfreunde im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. Zum Abschlussfest am 18. Oktober in Karlsruhe feierten mehr als 500 Besucherinnen und Besucher den Erfolg der Initiative.

„Die Landschaft des Jahres Oberrhein hat Menschen und Gesellschaften zusammengeführt und zum Dialog und gemeinsamen Erfahrungen beigetragen. Das ist heute wichtiger denn je, wo wir eine grenzüberschreitende sozial-ökologische Transformation unserer Gesellschaft brauchen“, betont Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, die Bedeutung der Initiative.

Die Sensibilisierung der Zivilgesellschaft im Zentrum vieler Aktivitäten

„Ziel der Naturfreunde in der Region Oberrhein war und ist es, das Bewusstsein fu?r mehr Nachhaltigkeit zu fördern. Das bedeutet unter anderem, den Lebens- und Erholungsraum der Region zu bewahren und die Zivilgesellschaft zu sozialen und ökologischen Themen zu sensibilisieren sowie die Zusammenarbeit u?ber Grenzen hinweg zu stärken“, erläutert Edmond Rund, Präsident der Naturfreunde Schweiz, die Bemühungen der Naturfreunde aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich.

„Es ist allen Beteiligten klar geworden, dass wir auch vor gemeinsamen Herausforderungen stehen und das Thema einer nachhaltigen Lebensgestaltung nicht vor den Grenzen Halt macht. Die Umsetzung muss auch von Bürgerinnen und Bürgern getragen und gelebt werden – dazu haben wir hoffentlich beigetragen“, so Manfred Pils, Präsident der Naturfreunde Internationale.

Naturschutz, Nachhaltiger Tourismus und Dialog

Mehr als 100 Veranstaltungen wie Seminare, Tagungen, Umweltbildungsangebote, Wandertage, Radtouren, Reisen, Naturschutzprojekte und Sprachkurse haben es in den letzten beiden Jahren ermöglicht, dass Menschen aus allen drei Ländern zusammenkommen und gemeinsam ihre Landschaft am Oberrhein erleben konnten. Dabei wurden auch die gemeinsamen Herausforderungen thematisiert, wie etwa die Energiewende, das Fracking, der Naturschutz und ein Nachhaltiger Tourismus. „Die Naturfreunde haben damit zu einem grenzu?berschreitenden sozial-ökologischen Bewusstsein beigetragen und insgesamt rund 4000 TeilnehmerInnen direkt angesprochen“, freut sich Sylviane Quèze, Präsidentin der Naturfreunde Frankreichs, über den Erfolg des Projektes.

Landschaften des Jahres – Brücken in Europa

Bereits seit 1989 wählen die Naturfreunde – mit 500.000 Mitgliedern weltweit – für jeweils zwei Jahre eine grenzüberschreitende und ökologisch wertvolle europäische Region zur Landschaft des Jahres. Die Naturfreunde setzen sich dabei in der Landschaft des Jahres für eine nachhaltige Entwicklung und einen grenzüberschreitenden Austausch auf allen Ebenen ein. Das Projekt Landschaft des Jahres wurde 2012 mit dem Ulysses-Award der Welttourismusorganisation ausgezeichnet.
Die „Landschaft des Jahres 2013/14 Oberrhein“ ist eine Regionalentwicklungsinitiative der Naturfreunde aus Deutschland (NFD), Frankreich (FFUTAN) und der Schweiz (NFS), gemeinsam mit dem internationalen Dachverband, der Naturfreunde Internationale (NFI).


Rückblick und Informationen:
www.landschaftdesjahres.net/oberrhein


Entdecken

wir die Welt
Bilder!

Planen

Freien Zugang zur Natur
Karten!

Wandern

mit den Naturfreunden
GPS-Touren!