Nachhaltiger Tourismus

Was ist Nachhaltiger Tourismus?

Wie man es auch nennt: Nachhaltiger Tourismus, verträglich reisen, fair reisen, sanfter Tourismus, integrativer Tourismus oder zukunftsfähiger Tourismus – gemeint ist immer eine Art des Unterwegs-Seins oder der Entwicklung von Tourismusangeboten, die fair bleibt gegenüber Natur und GastgeberInnen, die der lokalen Bevölkerung wirtschaftliche Chancen eröffnet, kulturelle Identitäten berücksichtigt und die Umwelt nicht schädigt.

In Fachkreisen hat sich heutzutage der Begriff „Nachhaltiger Tourismus“ (oder genauer: „Nachhaltige Tourismusentwicklung“) durchgesetzt, da dieser in einem anerkannten Leitbild der Vereinten Nationen verankert werden kann.

Mit dem Konzept der „Nachhaltigen Entwicklung“ wurde auf dem UN-Erdgipfel im Jahr 1992 in Rio de Janeiro ein internationales politisches Leitprinzip verabschiedet, das das Ziel verfolgt, die ökonomischen, ökologischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse unserer Gesellschaft gleichermaßen und langfristig zu befriedigen. Nachhaltige Entwicklung wird hierbei definiert als „eine Entwicklung die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass zukünftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.“

Dieses Leitkonzept wurde in den 1990er-Jahren von vielen tourismuspolitischen Organisationen aufgegriffen und für eine konkrete Anwendung im weltweiten Tourismus angepasst. Der Begriff „Nachhaltiger Tourismus“ entstand.

„Nachhaltiger Tourismus muss soziale, kulturelle, ökologische und wirtschaftliche Verträglichkeitskriterien erfüllen. Nachhaltiger Tourismus ist langfristig, in Bezug auf heutige wie zukünftige Generationen, ethisch und sozial gerecht und kulturell angepasst, ökologisch tragfähig sowie wirtschaftlich sinnvoll und ergiebig.“ (Definition des Deutschen Forum „Umwelt & Entwicklung“; 1999)

Heute hat das Konzept des Nachhaltigen Tourismus weitgehend den Begriff des „Sanften Tourismus“ abgelöst, der in den 1980er Jahren als ein Gegenmodell zum „Harten Tourismus“ (= Massentourismus) verstanden wurde. Auch der Begriff „Ökotourismus“ darf mit Nachhaltigem Tourismus nicht gleichgesetzt werden, denn Ökotourismus wird meist mit Natur- und Tierbeobachtung assoziiert, während der Nachhaltige Tourismus insgesamt viel weiter gedacht ist und eine Anwendung im gesamten Tourismus-System finden soll – also durchaus auch im Massentourismus.

Lesen Sie mehr über Begriffsdefinitionen und theoretische Erklärungsmodelle im Download „Was ist Nachhaltiger Tourismus?“ oder bestellen Sie das Buch „Nachhaltigkeit im Tourismus“ in unserem Online-Shop.

 


Entdecken

wir die Welt
Bilder!

Planen

Freien Zugang zur Natur
Karten!

Wandern

mit den Naturfreunden
GPS-Touren!